Contact us
Kip Polly
HUESKER Inc.
3701 Arco Corporate Drive
NC 28273 Charlotte
USA
 |

Project information

Building mesure

Lärmschutztunnel (Einhausung) A10

Location

Zederhaus, Salzburg, AT

Principal

Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft (ASFINAG)

Planning

GEOCONSULT ZT GmbH, Salzburg

Building construction

GU: Felbermayr Bau GmbH, Abdichtung: ISO-M GmbH

Building time

August 2013 bis Juli 2017

Gallery

 |
 |
 |
 |
 |
 |

Project details

Task

Die A10 in Österreich ist eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen über die Alpen. Zum Lärmschutz der Gemeinde Zederhaus wurde eine 1,5 km lange Einhausung über der Autobahn errichtet. Das bereits an den Generalunternehmer beauftragte Abdichtungssystem war „hinterläufig“ – das bedeutet, dass sich Wasser unter der Abdichtung hätte ausbreiten und das Bauwerk großflächig schädigen können.

Solution

Im Rahmen der Subunternehmer- Ausschreibung zu den Abdichtungsarbeiten wurde die „nicht hinterläufige Doppelabdichtung“ entwickelt und alle Beteiligten mit dieser sicheren und ökonomischen Lösung überzeugt. Der trapezförmige Spalt, der bei einer zweiröhrigen offenen Tunnelbauweise dem Querschnitt ein Brillenprofil verleiht, wird dabei vor Beginn der Abdichtungsarbeiten mit Schüttmaterial aufgefüllt, wodurch ein radiales Gesamtprofil entsteht. Die Wasserführung wird damit aus dem kritischen Bereich verlagert und über die Querprofilneigung abgeleitet. Als erste Systemkomponente der Doppelabdichtung wird die geosynthetische Tondichtungsbahn (GTD) als sekundäre Dichtungskomponente direkt auf den Beton verlegt. Durch die werksseitige Kanteneinstreuung können auch senkrecht verlaufende Überlappungen sicher abgedichtet werden. Der direkte Pressverbund mit dem Beton verhindert zwangsläufig die Hinterläufigkeit. Gleichzeitig schafft die GTD die passende Bettung für die direkt darüber liegende primäre Abdichtung, bestehend aus einer 2 mm PE-HD Kunststoffdichtungsbahn. Sollte diese wider Erwarten eine Leckage aufweisen, wirkt die darunter liegende GTD als sekundäre Dichtebene. Sie verhindert das unkontrollierte Ausbreiten des Wassers auf der Betonfläche und ist damit „nicht hinterläufig“. Zum Schutz der Abdichtung und zur Ableitung von Niederschlagswasser, wird als oberste Schicht das System mit einer Drän- und Schutzmatte vervollständigt. Abschließend wurde die gesamte Einhausung mit rund 260.000 m³ Erde überschüttet und begrünt.

Benefits

Die primäre Dichtebene aus PE-HD garantiert mit seinen prüffähigen radial ausgeführten Heizkeil-Doppelnähten nachhaltige Sicherheit, welche durch die sekundäre selbstheilende Dichtebene zusätzlich verstärkt wird. Zudem ist das innovative und nachhaltige Abdichtungssystem durch seine einfache und effiziente Installation eine sehr wirtschaftliche Lösung.


Also interesting

Environmental Eng.

Steinburg | DE

read more »

Environmental Eng.

Schiltigheim | FR

read more »

Environmental Eng.

Kreis Rendsburg | DE

read more »